Anmeldung in der Fahrschule

Was für die Anmeldung benötigt wird

Am besten melden Sie sich bereits 6 - 8 Wochen vor Ihrem geplanten Ausbildungsbeginn an. So können Sie sich früh Ihren Platz im Theoriekurs sichern und haben eine größere Auswahlmöglichkeit bei den Fahrstunden.

Für die Anmeldung benötigen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis.

Viele Fahrschulen verlangen bei der Anmeldung eine Anzahlung. Die Höhe variiert; am besten fragen Sie vor dem Besuch in der Fahrschule telefonisch nach.

Nehmen Sie Ihren Terminplaner mit, in vielen Fällen beginnt die Terminplanung bereits bei der Anmeldung.

Überlegen Sie sich wann Sie am besten Ihren Kurs absolvieren können und wann Sie Zeit für Fahrstunden haben.

Melden Sie sich rechtzeitig an!

Grundsätzlich gilt: Umso weniger flexibel Ihre Zeiteinteilung ist, desto früher sollten Sie sich anmelden und Ihre Fahrstunden reservieren.

Ausbildungsauftrag, Vertrag

Bei fast allen Fahrschulen liegt dem Ablauf der Ausbildung ein schriftlicher Ausbildungsauftrag zugrunde.
Lesen Sie diesen am besten zu Hause in Ruhe. Wie bei anderen Verträgen, sollten Sie auch hier das Kleingedruckte lesen.

Wenn Ihnen bestimmte Formulierungen unklar sein sollten, sprechen Sie diese Punkte gezielt an, sie sind im Begriff eine Vereinbarung darüber zu treffen.

Unklarheiten mit dem Fahrschulbüro besprechen!

Oft wird die aktuelle Preisliste zum integrativen Teil des Vertrages, die Formulierung lautet dann zB "Preise lt. Preislise". Fragen Sie in diesem Falle nach was bei Preisänderungen mit noch zu fahrenden Fahrstunden passiert und wie oft die Preise geändert werden. Auch die Änderung von Prüfungsgebühren ist in diesem Zusammenhang interessant.

Zusätzliche Informationen