Nachschulung

Was ist eine Nachschulung?

Eine Nachschulung ist ein verkehrspsychologischer Kurs.

Es gibt Nachschulungen für alkoholauffällige Lenker, verkehrsauffällige Lenker und Lenker mit sonstiger Problematik (Sucht- oder Arzneimittel).

Die Nachschulung wird grundsätzlich in Gruppen mit 6 bis 11 Teinehmern abgehalten! Bei Nachschulungen aufgrund des Vormerksystems liegt die Teinehmermindestanzahl bei 3 Teilnehmern.

Nur in besonders zu begründenden Einzelfällen kann die Nachschulung in Form eines Einzelgespräches abgehalten werden.

Wer führt Nachschulungen durch?

Nachschulungen dürfen nur von hierfür ermächtigten Institutionen durchgeführt werden, dies sind u.a.:

 

 

Genaue Details und Termine entnehmen Sie bitte der jeweiligen Homepage.

Wieviel Zeit hat man um eine Nachschulung zu besuchen?

Der Anordnung zur Nachschulung muss innerhalb von 4 Monaten nachgekommen werden.

Wie lange dauert eine Nachschulung und wie oft muss man dorthin?

Dauer und Umfang hängen vom begangenen Verstoß ab und ob bereits eine Nachschulung besucht wurde.

Die Nachschulungen werden in Sitzungen abgehalten, jede Sitzung besteht aus mehreren Kurseinheiten zu je 50 min. Die Dauer der Sitzung kann zwischen 3 und 5 Kurseinheiten liegen.

Pro Tag darf nur eine Sitzung abgehalten werden.

Alkoholauffälligkeit, Verkehrsauffälligkeit und sonstige Problematik

Für alkoholauffällige, verkehrsauffällige Lenker und Lenker mit sonstiger Problematik gilt:

 

Art d. Nachschulung

Umfang (Dauer)
erstmaliger Besuch wiederholter Besuch
(innerhalb v. 5 Jahren)
Alkoholauffällige Lenker 4 Sitzungen
(gesamt 15 KE)
5 Sitzungen
(gesamt 18 KE)
Sonstige Problematik
(Sucht- oder Arzneimittel)
4 Sitzungen
(gesamt 15 KE)
5 Sitzungen
(gesamt 18 KE)
Verkehrsauffällige Lenker 4 Sitzungen
(gesamt 12 KE)
+
Fahrprobe (3 KE)
5 Sitzungen
(gesamt 15 KE)
+
Fahrprobe (3 KE)

 

Die Sitzungen sind möglichst gleichmäßig auf 22 bis 40 Kalendertage aufzuteilen, wobei zwischen den einzelnen Sitzungen mindestens 2 Tage liegen müssen.

Bei Nachschulungen für alkoholauffällige Lenker wird vor einer der Sitzungen ein unangekündigter Alkotest gemacht. Wird ein Alkoholwert des Blutes von 0,1 Promille überschritten, dann wird dem Teilnehmer die Ausstellung einer Kursbesuchsbestätigung verweigert.

Die Fahrprobe für verkehrsauffällige Lenker findet im Beisein eines speziell ausgebildeten Fahrschullehrers zwischen der 1. und der 3. Sitzung statt. Bei der Fahrprobe umfasst die Gruppe maximal 3 Teilnehmer. Die Fahrzeit jedes Telnehmers muss mind. 30 min betragen. Anschließend folgt eine Besprechung der Fahrprobe.

Vormerksystem

Für Lenker die aufgrund des Vormerksystems eine Nachschulung absolvieren müssen gilt folgender Umfang:

erstmaliger Besuch wiederholter Besuch
(innerhalb v. 5 Jahren)

Nachschulung
aufgrund
Vormerksystem

2 Sitzungen
(gesamt 6 KE)

2 Sitzungen
(gesamt 6 KE)
+
Einzelgespräch (1 KE)

 
Die 2 Sitzungen sind auf 8 bis 40 Kalendertage aufzuteilen.
Was kostet eine Nachschulung?

Die Kosten werden je Kurseinheit berechnet. Im Falle einer Gruppensitzung (Normalfall) kostet jede Kurseinheit (50 min) zwischen 33 und 37 €.

Die Nachschulung eines alkoholauffälligen Lenkers (15 UE) kostet somit ab 495 €.

Für eine Nachschulung aufgrund des Vormerksystems (6 UE) kostet demnach 198 €.

Was passiert, wenn man nicht hingeht?

Befolgt man die Anordnung zur Nachschulung nicht, oder unterbleibt die Mitarbeit bei der Nachschulung, dann wird die Lenkberechtigung bis zur entzogen.

 

Zusätzliche Informationen